Agile Projekte - Schlaraffenland für Berater

Die Ursprünge des agilen Vorgehens bestehen darin, ein Geschäftsmodell mit geringsten Investitionen als minimal funktionierendes Produkt auf den Markt zu bringen und sukzessive in kurzer Zeit genau an die Kundenwünsche der Zielgruppe anzupassen.

Chinesische Unternehmen sind in diesem Vorgehen spitze. Westliche Ingenieure erklärten früher sehr gerne und ausführlich, was an chinesischen Produkten alles schlecht ist. Der Clou ist, dass genau diese Taktik die Produkte langfristig sehr erfolgreich macht. Durch eine weit verbreitete Null-Fehler-Kultur in unseren Unternehmen und der Angst, sich lächerlich zu machen, passiert es, dass Produkte im Elfenbeinturm „überentwickelt“ werden. Mit der Konsequenz langer und teurer Entwicklungs- und Vermarktungszyklen. Oftmals am Kundennutzen vorbei.

Hat ein Unternehmen bei einem neuen Produkt noch kein Image, dann besteht der bessere Ansatz darin, gezielt Kritik zu erzeugen und diese erfolgreich zur Produktverbesserung zu nutzen:

  • Schnell mit Prototypen in den Markt gehen
  • Alle negativen Punkte, die einem Produkt anhaften analysieren
  • Das Produkt konsequent an die Marktanforderungen und Bedürfnisse der Kunden anpassen
  • Parallel Marketingkampagnen initiieren

Damit ist der agile Ansatz optimal bespielt.

Die Erfahrung zeigt, dass in immer mehr Unternehmen agile Ansätze sehr erfolgreich umgesetzt werden und leider oftmals vollkommen am Ziel vorbeischießen. Einen agilen Ansatz zum Beispiel bei der Implementierung von Standard-Lösungen zu betreiben ist ähnlich, wie wenn bei einer nächtlichen Autofahrt das Licht ausgemacht wird, nur um im Dunkeln zu tappen. Der agile Ansatz kann schnell dazu führen, dass eigentlich bekannte Situationen nicht mehr bis zu Ende durchgedacht werden. Wir fangen halt mal an. Und dann sehen wir weiter. Wenn das Unternehmen nicht aufpasst, dann frisst sich ein Berater immer tiefer in die Organisation und ist aus seinem Wirt irgendwann nur noch sehr schwer oder gar nicht mehr zu entfernen.

Denken Sie, wenn Sie "agiler Ansatz" hören, immer zuerst an ein Fass ohne Boden.

Wenn Sie den Boden sicher erkennen können, bzw. wenn es Sollbruchstellen für die vorzeitige Beendigung eines Projektes gibt, dann kann der agile Ansatz richtig für Ihr Unternehmen sein. Schauen Sie in das Projektteam: sehen Sie einen Berg an Fragezeichen, dann sollten Sie das Ganze noch einmal aus einer anderen Perspektive betrachten.

Nächster Schritt:

Wir möchten, dass Sie Ihre Ziele erreichen. Eine Nachricht und wir sind für Sie da. Rufen Sie uns an oder beschreiben Sie uns Ihre Situation per E-Mail:

+49 (0) 711 21 95 0 999
info@kaischick.com

© 2018 Kai Schick